Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Growing Concepts B.V.

ARTIKEL 1. | DEFINITIONEN

In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden die folgenden Begriffe, immer groß geschrieben, mit der folgenden Bedeutung verwendet.

  1. Growing Concepts: Growing Concepts B.V., der Nutzer dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, mit Sitz in Tappersweg 18, 2031EV in Haarlem, eingetragen im Handelsregister unter der Handelskammernummer 71407510.
  2. Käufer: jede natürliche Person, die in Ausübung eines Berufs oder Gewerbes handelt, oder juristische Person, mit der Growing Concepts einen Vertrag geschlossen hat oder schließen möchte.
  3. Dropshipper: ein Käufer, der die Bestellung seines Kunden an Growing Concepts weiterleitet, wobei Growing Concepts die Produkte direkt an diesen Kunden versendet.
  4. Parteien: Growing Concepts und der Käufer gemeinsam.
  5. Vereinbarung: jede Vereinbarung zwischen den Parteien, in deren Rahmen sich Growing Concepts gegenüber dem Käufer zur Lieferung von Produkten verpflichtet hat.
  6. Produkte: alle Artikel, die Growing Concepts im Rahmen der Vereinbarung an den Käufer liefern soll, darunter unter anderem Ökosysteme, (Haus- und Pflanzen-)Accessoires und Wanddekoration.
  7. Schreiben: neben der klassischen schriftlichen Kommunikation auch die Kommunikation per E-Mail oder jedes andere Kommunikationsmittel, das nach dem Stand der Technik und vorherrschenden gesellschaftlichen Ansichten damit gleichgesetzt werden kann.

ARTIKEL 2. | ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot von Growing Concepts und jeden abgeschlossenen Vertrag.
  2. Der Geltung etwaiger Einkaufs- oder sonstiger allgemeiner Geschäftsbedingungen des Käufers wird ausdrücklich widersprochen.
  3. Von den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann nur ausdrücklich und schriftlich abgewichen werden. Wenn und soweit das, was die Parteien ausdrücklich schriftlich vereinbart haben, von den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweicht, gilt das, was die Parteien ausdrücklich schriftlich vereinbart haben.
  4. Die Zerstörung oder Nichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des Vertrags als solche berührt nicht die Gültigkeit der anderen Bestimmungen. In einem solchen Fall sind die Parteien verpflichtet, gegenseitige Konsultationen aufzunehmen, um eine Ersatzvereinbarung hinsichtlich der betroffenen Klausel zu treffen. Dabei werden Zweck und Umfang der ursprünglichen Regelung weitestgehend berücksichtigt.

ARTIKEL 3. | ANGEBOT UND VERTRAGSABSCHLUSS

  1. Vorbehaltlich anderweitiger schriftlicher Vereinbarungen zwischen Growing Concepts und dem Dropshipper ist jedes Angebot von Growing Concepts unverbindlich, auch wenn darin eine Annahmefrist angegeben ist. Growing Concepts kann ein unverbindliches Angebot unverzüglich, spätestens jedoch schnellstmöglich nach dessen Annahme durch den Käufer widerrufen.
  2. Der Käufer kann aus einem Angebot von Growing Concepts, das einen offensichtlichen Fehler oder Fehler enthält, keine Rechte herleiten.
  3. Sollte für den Käufer ein Mindestbestellwert gelten, wird dieser im Angebot ausdrücklich angegeben.
  4. Jede Vereinbarung kommt unbeschadet der Bestimmungen von Absatz 1 zu dem Zeitpunkt zustande, zu dem das Angebot von Growing Concepts, in einer von Growing Concepts bezeichneten Weise, vom Käufer angenommen wurde. Weicht die Annahme des Käufers vom Angebot von Growing Concepts ab, kommt der Vertrag nicht gemäß dieser abweichenden Annahme zustande, sofern Growing Concepts nichts anderes angibt. Eine Bestellung, die über das von Growing Concepts unterstützte Webportal oder per E-Mail aufgegeben wird, wird dem Käufer unbeschadet der Bestimmungen von Absatz 1 per E-Mail bestätigt.
  5. Ein Angebot von Growing Concepts gilt nicht automatisch für alle späteren Vereinbarungen zwischen den Parteien. Sofern keine Änderungen vorgenommen wurden, gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch für spätere Verträge, ohne dass Growing Concepts verpflichtet ist, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Käufer jedes Mal erneut zur Verfügung zu stellen.

ARTIKEL 4. | LIEFERUNG DER PRODUKTE

  1. Sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde, erfolgt die Lieferung der Produkte durch Lieferung an die vom Käufer angegebene Lieferadresse.
  2. Das Risiko des Verlusts und der Beschädigung der Produkte liegt nicht mehr bei Growing Concepts, sobald die Produkte vom Käufer oder einem Dritten, der nicht der von Growing Concepts möglicherweise beauftragte Spediteur ist, in Empfang genommen wurden.
  3. Wenn die vereinbarte Lieferfrist überschritten wird, ist der Käufer dazu verpflichtet, unbeschadet der Bestimmungen über den Verzug von Growing Concepts in Artikel 5.2 ist niemals berechtigt, die Annahme der Produkte zu verweigern und/oder die Beträge zu zahlen, die Growing Concepts im Rahmen des Vertrags geschuldet sind.
  4. Wenn die Produkte aufgrund eines Umstands, der dem Käufer zuzuschreiben ist, nicht geliefert werden konnten, beispielsweise im Falle falscher Lieferinformationen des Käufers, ist Growing Concepts unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 8 berechtigt die Produkte auf Kosten und Gefahr des Käufers zurückzusenden, unbeschadet der Verpflichtung des Käufers, die gemäß der Vereinbarung an Growing Concepts geschuldeten Beträge zu zahlen. Etwaige Mehrkosten, die im Zusammenhang mit der hier genannten Nichtannahme durch den Käufer entstehen, wie beispielsweise zusätzliche Lieferkosten für eine zweite Lieferung, gehen daher zu Lasten des Käufers.

ARTIKEL 5. | LIEFERZEITEN

  1. Sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde, handelt es sich bei allen Lieferbedingungen, zu denen sich Growing Concepts gegenüber dem Käufer verpflichtet hat, um indikative, nicht zwingende Bedingungen. Im Falle einer nicht tödlichen Frist tritt der Verzug von Growing Concepts erst dann ein, wenn der Käufer Growing Concepts schriftlich in Verzug gesetzt hat, in der die Inverzugsetzung eine angemessene Frist für die Einhaltung angibt, und Growing Concepts danach Der Ablauf der letztgenannten Frist ist immer noch in Verzug.
  2. Die Nichterfüllung von Growing Concepts berechtigt den Käufer, den Vertrag für den Teil zu kündigen, auf den sich die Nichterfüllung bezieht, hat jedoch niemals Anspruch auf eine zusätzliche Entschädigung.

ARTIKEL 6. | FORSCHUNG, BESCHWERDEN UND GARANTIE

  1. Growing Concepts garantiert, dass die Produkte zum Zeitpunkt der Lieferung der Vereinbarung entsprechen und dass die Produkte unbeschädigt geliefert werden. Im Übrigen werden die Produkte ohne Garantie geliefert, mit der Maßgabe, dass Growing Concepts garantiert, dass Produkte, die lebende Pflanzen enthalten, für mindestens 14 Tage nach der Lieferung in gutem Zustand sind, vorausgesetzt, dass eine normale Verwendung, ordnungsgemäße Pflege und Installation erfolgt Produkte in einem geeigneten Bereich mit normalen klimatischen Bedingungen aufbewahren.
  2. Wenn die Produkte bis Growing Concepts an den Käufer versandt wurden, muss der Käufer innerhalb von zwei Tagen nach Lieferung prüfen, ob Art und Menge der Produkte dem Vertrag entsprechen und die Produkte unbeschädigt erhalten wurden. Wenn nach Ansicht des Käufers Art und/oder Menge der Produkte nicht der Vereinbarung entsprechen oder wenn die Produkte beschädigt eingegangen sind, muss der Käufer dies innerhalb von zwei Tagen schriftlich und unter Angabe von Gründen mitteilen. Growing Concepts.
  3. Für den Fall, dass die Produkte vom Käufer oder im Namen des Käufers am Standort Growing Concepts abgeholt werden, gelten die Produkte als vertragsgemäß und die Produkte wurden in unbeschädigtem Zustand geliefert, wenn sie abgeholt wurden durch oder im Namen des Käufers.
  4. Growing Concepts wird, sofern eine Reklamation gemäß den Bestimmungen des Absatzes 2 erfolgt ist oder innerhalb der Gewährleistungsfrist von 14 Tagen ein wirksamer Einspruch gegen die Gewährleistung im Sinne des Absatzes 1 eingelegt wird, kostenlos erfolgen , nach eigenem Ermessen, für Reparatur oder Ersatz sorgen, wenn eine fehlerhafte Lieferung vorliegt, die auf Growing Concepts zurückzuführen ist. Die Bestimmungen der Absätze 5 und 6 bleiben davon unberührt.
  5. Wenn die Produkte nicht dem Kaufvertrag zwischen dem Dropshipper und dem jeweiligen Kunden entsprechen, muss der Dropshipper Growing Concepts innerhalb von zwei Tagen nach Benachrichtigung des betreffenden Kunden darüber schriftlich und unter Angabe von Gründen benachrichtigen. Growing Concepts wird nach eigener Wahl eine kostenlose Reparatur oder Ersatzlieferung veranlassen, wenn die mangelhafte Lieferung auf Growing Concepts zurückzuführen ist. Es liegt in der Verantwortung des Dropshippers, die Produkte in Übereinstimmung mit der Art und den Eigenschaften anzubieten, die von Growing Concepts angeboten werden; andernfalls erfolgt eine nicht konforme Lieferung auf Risiko des Dropshippers.
  6. Für den Fall, dass ein Verbraucherkäufer gegen den Dropshipper eine Reparatur oder einen Ersatz der Produkte wegen Nichtkonformität verlangt (gesetzliche Gewährleistung), entschädigt Growing Concepts den Dropshipper, indem er sich um die Reparatur oder den Ersatz kümmert. In einem solchen Fall wird der Dropshipper alle Informationen und Kooperationen bereitstellen, die vernünftigerweise erforderlich sind, um die Reparatur oder den Ersatz so schnell wie möglich durchzuführen.

ARTIKEL 7. | HÖHERE GEWALT

  1. Growing Concepts ist nicht verpflichtet, eine Verpflichtung aus dem Vertrag zu erfüllen, wenn und solange sie daran durch einen Umstand gehindert wird, der ihr nicht nach dem Gesetz, einer Rechtshandlung oder vorherrschenden gesellschaftlichen Ansichten (Gewalt) zuzurechnen ist höhere Gewalt). Unter höherer Gewalt werden neben dem diesbezüglichen Verständnis von Gesetzgebung und Rechtsprechung alle äußeren Ursachen verstanden, auf die Growing Concepts keinen Einfluss hat und die die (weitere) Erfüllung des Vertrages unmöglich machen oder ernsthaft erschweren, einschließlich Epidemien, Pandemien, Krieg und Kriegsgefahr, Transportbeschränkungen, Unruhen, Kriegshandlungen und Streiks.
  2. Wenn die Situation höherer Gewalt die Erfüllung des Vertrags dauerhaft unmöglich macht oder länger als drei Monate andauert oder andauern wird, sind die Parteien berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.
  3. Wenn Growing Concepts seinen Lieferverpflichtungen zum Zeitpunkt des Eintritts der höheren Gewalt bereits teilweise nachgekommen ist oder seine Lieferverpflichtungen nur teilweise erfüllen kann, ist er berechtigt, eine Entschädigung für den bereits gelieferten oder den noch zu liefernden Teil zu verlangen. Vereinbarung .
  4. Schäden, die auf höhere Gewalt zurückzuführen sind, haben, unbeschadet der Anwendung des vorstehenden Absatzes, niemals Anspruch auf Entschädigung.

ARTIKEL 8. | AUSSETZUNG UND AUFLÖSUNG

  1. Growing Concepts ist, wenn die Umstände des Einzelfalls dies angemessen rechtfertigen, berechtigt, die Ausführung des Vertrags auszusetzen oder den Vertrag ganz oder teilweise mit sofortiger Wirkung aufzulösen, wenn und soweit der Käufer seinen Verpflichtungen aus diesem Vertrag nachkommt dem Vertrag nicht, nicht rechtzeitig oder nicht vollständig nachkommt oder Umstände, die nach Vertragsschluss Growing Concepts bekannt werden, Anlass zu der Befürchtung geben, dass der Käufer seinen Verpflichtungen nicht nachkommen wird. Ist die Erfüllung der Pflichten des Käufers, die er nicht erfüllt oder zu scheitern droht, nicht dauerhaft unmöglich, so entsteht die Befugnis zur Auflösung erst nach schriftlicher Inverzugsetzung des Käufers, wobei die Inverzugsetzung innerhalb einer angemessenen Frist erfolgen muss gesetzt, innerhalb derer der Käufer seinen Verpflichtungen (noch) nachkommen kann und die Einhaltung auch nach Ablauf der letzten Frist noch nicht erfolgt ist.
  2. Wenn der Käufer sein Unternehmen liquidiert oder an einen Dritten überträgt, sich in einem Insolvenzverfahren befindet, einen (vorläufigen) Zahlungsaufschub beantragt hat, ein gesetzliches Schuldensanierungsprogramm für ihn für anwendbar erklärt wurde, eine etwaige Pfändung vorgenommen wurde seiner Waren sowie in Fällen, in denen der Käufer nicht anderweitig über sein Vermögen frei verfügen kann, ist Growing Concepts berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen, es sei denn, der Käufer hat Growing Concepts bereits eine ausreichende Sicherheit für die von ihm geschuldeten Beträge geleistetGrowing Concepts im Rahmen der Vereinbarung.
  3. Der Käufer ist verpflichtet, den Schaden zu ersetzen, der Growing Concepts durch die Aussetzung oder Beendigung des Vertrags entsteht.
  4. Wenn Growing Concepts den Vertrag kündigt, sind alle Ansprüche, die Growing Concepts noch gegen den Käufer hat, sofort fällig und zahlbar.

ARTIKEL 9. | PREISE, TRANSPORTKOSTEN UND ZAHLUNGEN

  1. Wenn Growing Concepts die Lieferung der Produkte veranlasst, gehen die Transportkosten zu Lasten des Käufers, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde.
  2. Alle von Growing Concepts genannten und vom Käufer geschuldeten Beträge verstehen sich ohne Mehrwertsteuer, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben.
  3. Unbeschadet ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarungen zwischen den Parteien in dieser Hinsicht ist Growing Concepts berechtigt, eine vollständige oder teilweise Vorauszahlung des vereinbarten Preises und etwaiger Transportkosten zu fordern, vorausgesetzt, dass die vom Dropshipper geschuldeten Beträge nicht erfüllt sind Growing Concepts werden wöchentlich in Rechnung gestellt.
  4. Solange der Käufer gegenüber Growing Concepts mit der Erfüllung einer bereits fälligen Zahlungsverpflichtung in Verzug ist, ist Growing Concepts nicht zur (weiteren) Erfüllung des Vertrags verpflichtet.
  5. Zahlungen müssen auf die in Growing Concepts angegebene Weise und innerhalb der in Growing Concepts angegebenen Frist oder zu dem in Growing Concepts angegebenen Zeitpunkt erfolgen. Im Falle einer Überweisung verwendet Growing Concepts ein Standardzahlungsziel von 15 Tagen nach Rechnungsdatum, dieses kann jedoch im Einzelfall, etwa bei einer Vorauszahlung oder Anzahlung, abweichen.
  6. Growing Concepts ist berechtigt, dem Käufer die ihm zustehende Rechnung ausschließlich per E-Mail zur Verfügung zu stellen.
  7. Wenn die Zahlung nicht rechtzeitig erfolgt, gerät der Käufer von Rechts wegen in Verzug. Ab dem Tag, an dem der Käufer in Verzug gerät, schuldet der Käufer Zinsen in Höhe von 2 % pro Monat auf den ausstehenden Betrag, wobei ein Teil eines Monats als ganzer Monat gilt.
  8. Alle angemessenen Kosten, wie gerichtliche, außergerichtliche und Vollstreckungskosten, die anfallen, um die vom Käufer gegenüber Growing Concepts geschuldeten Beträge zu erhalten, gehen zu Lasten des Käufers.

ARTIKEL 10. | HAFTUNG UND SCHADENERSATZ

  1. Unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 6 haftet Growing Concepts nicht mehr für etwaige Mängel nach der Lieferung der Produkte.
  2. Growing Concepts haftet niemals für Schäden im Zusammenhang mit oder durch Schäden, die durch eine Ungenauigkeit oder Unvollständigkeit der vom Käufer oder im Namen des Käufers bereitgestellten Informationen, einen anderen Mangel bei der Erfüllung der Verpflichtungen des Käufers, die sich aus dem Gesetz oder dem Gesetz ergeben, verursacht werden Vereinbarung oder ein anderer Umstand, der nicht auf Growing Concepts zurückzuführen ist.
  3. Growing Concepts haftet niemals für Folgeschäden, einschließlich entgangenen Gewinns, erlittener Verluste und Schäden infolge der Geschäftsstagnation. Unbeschadet der übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und insbesondere der Bestimmungen von Absatz 5 kann Growing Concepts nur für direkte Schäden haftbar gemacht werden, die dem Käufer infolge eines zurechenbaren Mangels von Growing Concepts entstehen die Erfüllung seiner Verpflichtungen. Verpflichtungen aus der Vereinbarung. Unter direktem Schaden versteht man ausschließlich:
  4. die angemessenen Kosten zur Feststellung der Ursache und des Umfangs des Schadens, soweit sich die Feststellung auf einen Schaden bezieht, der im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ersatzfähig ist;
  • alle angemessenen Kosten, die anfallen, um sicherzustellen, dass die mangelhafte Leistung von Growing Concepts mit der Vereinbarung übereinstimmt, soweit diese auf Growing Concepts zurückzuführen sind;
  1. angemessene Kosten zur Vermeidung oder Begrenzung von Schäden, sofern der Käufer nachweist, dass diese Kosten zu einer Begrenzung des direkten Schadens im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geführt haben.
  2. Sollte Growing Concepts trotz der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für einen Schaden haftbar sein, so hat Growing Concepts jederzeit das Recht, diesen Schaden zu beheben. Hierzu muss der Käufer Growing Concepts Gelegenheit geben, andernfalls erlischt jegliche diesbezügliche Haftung von Growing Concepts.
  3. Die Haftung von Growing Concepts beschränkt sich auf die Reparatur oder den Ersatz der Produkte gemäß den Bestimmungen von Artikel 6. Wenn Reparatur und Ersatz nicht möglich sind, ist die Haftung von Growing Concepts auf maximal den Rechnungswert des Vertrags oder zumindest auf den Teil des Vertrags beschränkt, auf den sich die Haftung von Growing Concepts bezieht, mit der Maßgabe, dass Die Haftung von Growing Concepts wird niemals höher sein als der Betrag, der unter den jeweiligen Umständen auf der Grundlage der von Growing Concepts abgeschlossenen Haftpflichtversicherung tatsächlich ausgezahlt wird, zuzüglich eines etwaigen Selbstbehalts von Growing Concepts, der im Rahmen dieser Versicherung gilt .
  4. Der Käufer stellt Growing Concepts von allen Ansprüchen Dritter frei, die im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung Schäden erleiden, deren Ursache dem Käufer zuzuschreiben ist. Wird Growing Concepts aus diesem Grund von Dritten in Anspruch genommen, ist der Käufer verpflichtet, Growing Concepts gerichtlich und außergerichtlich beizustehen und unverzüglich alles zu tun, was ihm in diesem Fall zumutbar ist. Ergreift der Käufer keine angemessenen Maßnahmen, ist Growing Concepts berechtigt, diese ohne Inverzugsetzung selbst zu ergreifen. Sämtliche Kosten und Schäden, die Growing Concepts und Dritten dadurch entstehen, gehen vollständig zu Lasten und auf Risiko des Käufers.

ARTIKEL 11. | EINIGE BESONDERE BESTIMMUNGEN FÜR WIEDERVERKÄUFER

  1. Dem Wiederverkäufer, beispielsweise Einzelhändlern und Direktversendern, ist es nicht gestattet, die Produkte zu anderen als den in Growing Concepts angegebenen Preisen anzubieten und zu verkaufen, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde.
  2. Der Wiederverkäufer ist verpflichtet, die mit den Produkten verbundenen Markennamen und Zeichen im Zusammenhang mit dem Angebot und Weiterverkauf der Produkte zu verwenden. Dem Käufer ist es nicht gestattet, Markennamen oder Markierungen von den Produkten oder ihrer Verpackung zu entfernen oder zu ändern oder einen eigenen Markennamen an den Produkten anzubringen oder eigene Marken an den Produkten oder ihrer Verpackung anzubringen. Abweichungen davon sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von Growing Concepts möglich, die in der Regel nur einem bestimmten Käuferkreis vorbehalten ist.
  3. Der Wiederverkäufer wird seine Kunden nicht zur Kontaktaufnahme an Growing Concepts verweisen, es sei denn, dies erfolgt mit der vorherigen Zustimmung von Growing Concepts.
  4. Der Dropshipper bietet die Produkte zu von ihm selbst festzulegenden Bedingungen an und verkauft sie weiter, mit der Maßgabe, dass er seinen Kunden nicht mehr Rechte als gesetzlich vorgeschrieben einräumt, es sei denn, dies geht nicht zum Nachteil von Growing Concepts. Kunden des Dropshippers, die Verbraucher sind und mit dem Dropshipper einen sogenannten „Fernabsatzvertrag“ abschließen, beispielsweise im Falle einer Online-Shop-Bestellung, können diesen Vertrag bis zu 14 Tage nach der Lieferung kündigen. Danach müssen die Produkte zurückgegeben werden innerhalb von 14 Tagen an Growing Concepts zurückgesendet werden. Es gilt:
  5. Produkte, die schnell verderben oder eine begrenzte Haltbarkeit haben, sind von diesem Widerrufsrecht ausgeschlossen. Hierzu zählen in jedem Fall alle Produkte, die lebende Pflanzen enthalten;
  6. Die Kosten für die Rücksendung der Produkte werden nicht von Growing Concepts;
  7. getragen
  8. Jede Wertminderung der Produkte, die dadurch entsteht, dass die Produkte innerhalb der Bedenkzeit von 14 Tagen in einer Weise behandelt und geprüft wurden, die über das hinausgeht, was in einem physischen Geschäft zulässig wäre, wird dem Direktversender in Rechnung gestellt Kunde;
  9. Die Produkte werden im Originalzustand und in der Originalverpackung an Growing Concepts zurückgesandt, andernfalls wird dies als Wertminderung im Sinne von c) betrachtet.
  10. Lieferungen an Dropshipper-Kunden sind nur innerhalb der Niederlande, Deutschlands, Belgiens, Frankreichs und Luxemburgs möglich. Die Versandkosten, die vom Lieferland abhängen, trägt stets der Dropshipper.

ARTIKEL 12. | EIGENTUMSVORBEHALT

  1. Alle von Growing Concepts gelieferten Produkte bleiben sein Eigentum, bis der Käufer alle seine Verpflichtungen aus dem Vertrag ordnungsgemäß erfüllt hat.
  2. Dem Käufer ist es untersagt, die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Produkte zu verkaufen, zu verpfänden oder auf andere Weise zu belasten, es sei denn, dies ist im Rahmen seines normalen Geschäftsbetriebs zulässig.
  3. Der Käufer ist verpflichtet, die ihm unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Produkte sorgfältig und als erkennbares Eigentum von Growing Concepts aufzubewahren.
  4. Wenn Dritte die dem Käufer unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Produkte pfänden oder Rechte daran begründen oder geltend machen wollen, ist der Käufer verpflichtet, Growing Concepts hierüber schnellstmöglich zu benachrichtigen.
  5. Im Falle eines Verstoßes gegen die Bestimmungen dieses Artikels oder einer erneuten Lieferung durch den Käufer im Rahmen seines normalen Geschäftsbetriebs wird der vom Käufer gegenüberGrowing Concepts> geschuldete Betrag sofort vollständig fällig und zahlbar.
  6. Der Käufer erteilGrowing Concepts1> oder vGrowing Concepts51> benannten Dritten die uneingeschränkte Erlaubnis, alle Orte zu betreten, die unter der Kontrolle des Käufers stehen und an denen sich die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Produkte befinden. Der Käufer mGrowing Concepts051> auf erstes Anfordern alle Informationen zur Verfügung stellen, um seine Eigentumsrechte auszuüben, andernfalls wird eine sofort fällige Geldstrafe von 500 € pro Tag verhängt, an dem der Käufer in Verzug ist, und Growing Concepts2051> muss der Käufer dies nicht tun hierfür in Verzug zu setzen. Alle angemessenen Kosten im Zusammenhang mit der Ausübung der EigentumsrechtGrowing Concepts12051> gehen zu Lasten des Käufers.
  7. Wenn der Käufer seine Verpflichtungen erfüllt hat, nachdem ihm die ProdukGrowing Conceptsr12051> geliefert wurden, lebt der Eigentumsvorbehalt in Bezug auf diese Produkte wieder auf, wenn der Käufer seinen Verpflichtungen aus einem später geschlossenen Vertrag nicht nachkommt.

ARTIKEL 13. | ENDGÜLTIGE BESTIMMUNGEN

  1. Jede Vereinbarung und alle daraus entstehenden Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien unterliegen ausschließlich niederländischem Recht.
  2. Die Parteien werden erst dann vor Gericht Berufung einlegen, wenn sie alle Anstrengungen unternommen haben, um den Streit einvernehmlich beizulegen.
  3. Für die Entscheidung etwaiger Rechtsstreitigkeiten zwischen den Parteien wird ausschließlich das zuständige Gericht im Bezirk des Geschäftssittr12051> ernannt.
  4. Falls diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in mehreren Sprachen verfügbar sind, bestimmt immer die niederländische Version die Auslegung der darin enthaltenen Bestimmungen.